YOUR KNITTING JOURNEY STARTS HERE

Lerne Stricken mit OONIQUE

Stricke mit Muße und Geduld. Stricken ist ein Prozess und eine Form der Meditation. Sei achtsam und begib Dich auf Deine ganz persönliche Strick-Reise

Maschen anschlagen

Der einfache Maschenanschlag

TUTORIAL

Maschenanschlagen

Tutorial – Maschen anschlagen leicht gemacht


Stricken liegt im Trend. Wolle zählt zu den angenehmsten Materialien und lässt sich auf vielfältige Weise verarbeiten. Damit du als Anfänger ganz leicht ins Strick-Game einsteigen kannst, möchten wir dir mit unseren Tutorials ans Herz legen. Alles, was du für den Einstieg benötigst, findest du in unserem gut sortierten Strickshop.


Tipps für deine ersten Strickversuche


Egal ob du dich dunkel an deine ersten Strickversuche in der Schule zurückerinnerst oder noch nie Stricknadeln in der Hand hattest, mit unseren Tutorials lernst du Schritt für Schritt Stricken. Als Grundlage dient natürlich das Anschlagen der Maschen.


Bevor du jedoch an deine erste Lektion gehen kannst, solltest du das passende Material zur Hand haben. Aber keine Angst, für den Start reicht ein hochwertiges Garn (helle Farbe) und eine Rundstricknadel vollständig aus. Grundsätzlich ist es immer wichtig, dass die Nadelstärke zum gewählten Garn passt. Wähle für deine ersten Strickversuche ein hochwertiges Garn, welches mit der Nadelstärke 3,5 mm, 4 mm, 4,5 mm oder 5 mm verarbeitet werden soll. Wir empfehlen dir, für den Start eine hochwertige Rundstricknadel zu wählen. Hierbei hast du die Wahl zwischen Nadelspitzen aus Holz oder aus Edelstahl. Gerade für Anfänger eignen sich Nadelspitzen aus Edelstahl besonders gut, da sich die Maschen mit der sanft zulaufenden Nadelspitze die Maschen besonders locker aufnehmen lassen.


Passende Garne und Stricknadeln kannst du ganz einfach online ordern. Wichtig ist, von Beginn an auf hochwertige Materialien zu setzen, da Garn mit entsprechender Qualität eine wesentlich bessere Lauffähigkeit aufweist. Auch bei den Stricknadeln solltest du keine Kompromisse eingehen, sondern auf hochwertige Nadeln mit Edelstahlspitze setzen. Wir empfehlen dir für den Anfang eine Rundstricknadel mit einem nicht allzu langen Nadelseil.


Wenn du mit der passenden Nadel und Garn ausgestattet bist, dann geht es kannst du mit unserem Tutorial starten und die ersten Maschen anschlagen. Den Maschenanschlag solltest du mehrmals üben, damit du ein Gefühl dafür bekommst wie locker oder fest du arbeiten musst, damit die Maschen ein gleichmäßiges Bild ergeben und zugleich gut über die Nadel gleiten.


So gelingt der Maschenanschlag


Für den Maschenanschlag Garn und wickelst ein Stück ab. Bilde lege dann die das Garn übereinander, sodass eine Lasche entsteht. Mit der rechten Hand hältst du das Garn zusammen, während du mit der linken Hand die Lasche hältst. Führe Daumen und Zeigefinger von oben in die entstandene Lasche ein. Dabei hältst du immer noch das Garn mit der rechten Hand. Drehe dann Daumen und Zeigerfinger nach oben, sodass das Garn jeden Finger einzeln umläuft. Mit den restlichen Fingern der linken Hand hältst du dann das Garn in deiner Handinnenfläche fest, sodass deine rechte Hand frei wird.


Mit der rechten Hand umfasst du nun die Stricknadel. Führe die Nadelspitze von unten in die Garnlasche ein, die sich um den Daumen deiner linken Hand gebildet hat. Führe dann die Nadel zur Schlaufe um deinen Zeigefinger und führe die Nadel von oben in die Schlaufe und ziehe den Faden durch die Lasche, die sich zwischen Daumen und Zeigefinger gebildet hat. Nun hast du eine Schlaufe, die sich um die Stricknadel gelegt hat. Umfasse mit der linken Hand das Garn unterhalb der Schlaufe und führe dann Daumen und Zeigefinger durch die beiden Fäden, sodass sich diese wiederum Daumen und Zeigefinger legen. Automatisch wird dabei die erste Masche auf der Nadel enger gezogen. Achte darauf, dass die Masche nicht zu weit ist. Sie sollte sich an die Nadel schmiegen, aber sich noch problemlos auf der Nadel bewegen lassen können. Ist die Masche zu locker, kannst du einfach die beiden Fäden, die sich um deine Finger gelegt haben, nachziehen.


Um die folgenden Maschen anzuschlagen, führst du die Nadel von unten in die Schlaufe, die sich um deinen Daumen bildet. Dann führst du die Nadelspitze hinter den Faden, der um deinen Zeigefinger liegt, und führst ihn durch die Lasche zwischen Daumen und Zeigefinger. Diesen Vorgang wiederholst du so oft, bis du die gewünschte Anzahl an Maschen erreicht hast.


Mit unserem Video zum Thema „Maschen anschlagen“ fällt es selbst blutigen Anfängern leicht, stricken zu lernen. Wie du im Video siehst, spielt das Nadelseil der Rundstricknadel für das Maschen anschlagen noch keine Rolle, sondern die Nadelspitze steht im Mittelpunkt. Entsprechend wichtig sind von Beginn an hochwertige Nadelspitzen. Wie im Video zu sehen ist, haben auch wir uns für Nadelspitzen aus Edelstahl entschieden. Diese eignen sich übrigens nicht nur für Anfänger besonders gut, sondern auch für alle die Maschen nicht locker, sondern fester stricken.


Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg beim Stricken. Im nächsten Schritt wirst du lernen, wie du rechte Maschen strickst. Übrigens kannst du deine angeschlagenen Maschen bequem auf das Nadelseil schieben, denn so kannst du sicher sein, dass diese dir beim Pausieren nicht von der Nadelspitze rutschen. Für deine zukünftigen Strickprojekte werden die Nadelspitzen und das Nadelseil der Rundstricknadel äußerst wichtig werden und sie werden dir das Stricken als Anfänger erleichtern.

Rechte Maschen

Stricke rechte Maschen

TUTORIAL

Rechte Maschen

Rechte Maschen stricken - die Grundlage des Strickens


Rechte Maschen zu stricken ist auch für Anfänger kein Hexenwerk. Unser Tutorial „Rechte Maschen stricken“ wird dir den Einstieg in das Stricken erleichtern und du wirst schnell erste Erfolge sehen.


Vorbereitung auf das Tutorial „rechte Maschen“


Bevor du mit dem Stricken von rechten Maschen starten kannst, ist es wichtig, den Maschenanschlag zu beherrschen. Solltest du bisher keine Berührungspunkte mit dem Stricken gehabt haben und unser Tutorial „Maschen anschlagen“ noch nicht gesehen haben, empfehlen wir dir, dieses im Vorfeld anzusehen und erst den Maschenanschlag einzuüben.


In unserem OONIQUE Shop halten wir alle Materialien bereit die du für deine ersten Gehversuche als Strick-Anfänger:in benötigst. Für die ersten Strickversuche benötigst du nur eine Rundstricknadel, bestehend aus Nadelspitzen und Nadelseil. Hierbei solltest du eine Rundstricknadel mit kurzem Nadelseil und Nadelspitzen aus Edelstahl wählen, da dies die ersten Versuche erleichtert. Zudem solltest du eine helle Wolle in guter Qualität wählen. Hell aus dem Grund, da du so die Maschen besser erkennen kannst und das Maschenbild einfacher überprüfen kannst.


Wir wissen, dass du dich bereits auf erste konkrete Strickprojekte freust. Dennoch solltest du erst die Grundlagen des Strickens einüben. Zu den Basics zählen: die Anschlagsmaschen, rechte und linke Maschen. Sitzen diese Basics wirst du Schritt für Schritt lernen, wie man Maschen abkettet, Maschen zu- bzw. abnimmt und vieles mehr. Für deine ersten größeren Projekte empfehlen wir dir unsere Stricksets für Anfänger, die neben der benötigten Garnmenge auch eine anfängerfreundliche Anleitung beinhalten.


Rechte Maschen leicht gemacht


Um mit den rechten Maschen starten zu können, solltest du erst einmal einige Maschen anschlagen. Damit du das Maschenbild später gut erkennen kannst und beim rechten Maschen stricken in den Flow kommst, empfehlen wir dir ca. 25 bis 30 Maschen auf der Nadelspitze deiner Rundstricknadel anzuschlagen.


Nun nimmst du die Nadel mit den angeschlagenen Maschen in die linke Hand und die leere Nadel deiner Rundstricknadel in die rechte Hand. Dabei legst du das Garn um den Zeigefinger deiner linken Hand. Entsprechend hältst du die Rundstricknadel so, dass du das Nadelseil vor deinem Körper hast und sich die Nadelspitzen praktisch ansehen.


Nun gehst du von vorne links mit der leeren Nadelspitze in die erste Anschlagsmasche auf der linken Nadel. Nimmst das über den linken Zeigefinger verlaufende Garn mit der Nadel auf und ziehst es durch die Masche. Nun hat sich eine Masche auf der bisher leeren rechten Nadelspitze gebildet, wie du in unserem Tutorial sehen kannst, sodass du die erste Anschlagsmasche von der linken Nadelspitze gleiten lassen kannst. Glückwunsch, du hast deine erste rechte Masche erfolgreich gestrickt.


Jetzt gehst du wieder von vorne links in die nächste Masche der linken Nadel und holst mit der Nadel das Garn wieder durch die Masche. Entsprechend hast du auf der Nadelspitze deiner rechten Hand nun zwei Maschen. Diesen Vorgang wiederholst du, sodass eine Masche nach der anderen von der linken auf die rechte Nadel deiner Rundstricknadel wandert. Möchtest du pausieren ist dies kein Problem schiebe die Maschen auf der Nadelspitze in Richtung Nadelseil, denn dann läufst du nicht Gefahr, dass Maschen von den Nadelspitzen fallen.


Wenn du alle Maschen abgestrickt hast, kannst du ganz einfach weiter machen. Nimm die Nadel der rechten Hand, auf der sich nun alle Maschen befinden in die linke Hand. Die leere Nadel wiederum in die rechte Hand und schon kannst du die zweite Reihe rechte Maschen stricken. So kannst du solange weitermachen, bis du das Gefühl hast, die rechten Maschen gehen dir leicht von der Hand. Natürlich darfst du auch so weiterstricken, solange du Lust hast.


Übrigens nennt sich das so entstehende Maschenbild Kraus rechts. So kannst du zum Beispiel einen Schal stricken, der durchgängig das gleiche Maschenbild hat. Für Abwechslung kannst du sorgen, indem du, Garne in unterschiedlichen Farben nutzt, sodass unterschiedliche breite Streifen in den unterschiedlichsten Farben entstehen. Möchtest du pausieren und später weiter stricken,


Mit deinen nun erlangten Strickkenntnissen bestehend aus Anschlagsmaschen und rechten Maschen kannst du also theoretisch schon kleine Projekte in Angriff nehmen. Im nächsten Schritt kannst du dann die linken Maschen lernen und so das Spektrum an Möglichkeiten erweitern. Die Kombination aus linken und rechten Maschen ist nicht nur die Grundlage, um glatt rechts zu stricken, sondern auch für zahlreiche Muster, die auf die alle auf diesen Maschen aufbauen. Zum Video kannst du immer wieder zurückkehren, sodass du die Lektion mit der Videoanleitung so häufig, wie du möchtest, wiederholen kannst.


Nun wünschen wir dir viel Spaß beim Üben und wenn du Wollnachschub benötigst oder die Motivation einmal etwas nachlässt, dann besuche unseren Shop und plane, welches der Stricksets für Anfänger dein erstes größeres Projekt werden soll. Mit einem konkreten Ziel fällt es häufig deutlich leichter, dran zu bleiben und regelmäßig zu den Stricknadeln zu greifen. Gerade für Anfänger ist die Motivation das A und O.

Linke Maschen

Stricke linke Maschen

TUTORIAL

Linke Maschen stricken

Tutorial – linke Maschen stricken


Linke Maschen zählen zu den Grundmaschen, die Anfänger erlernen sollten, bevor es an größere Strickprojekte geht. Mit unserem Tutorial zum Thema „linke Maschen“ wirst du schnell deine Strickkenntnisse um die linken Maschen erweitern. Mit etwas Übung werden dir auch diese Maschen leicht über Nadelspitzen deiner Rundstricknadel gehen und du kommst deinem ersten größeren Strickprojekt wieder einen Schritt näher.


Vorbereitung auf das Tutorial „linke Maschen“


Nachdem du mit unseren Tutorials zu den Themen „Maschenanschlag“ und „rechte Maschen“ erste Strickerfahrungen gesammelt hast, soll es nun daran gehen, linke Maschen zu stricken. Nach wie vor benötigst du nur deine Rundstricknadel mit Nadelspitzen aus Edelstahl und einem kurzen Nadelseil, sowie ein Garn mit einer guten Lauffähigkeit in einer hellen Farbe.


Solltest du dich beim Maschen anschlagen oder beim Stricken von rechten Maschen noch nicht sicher fühlen oder hast die beiden Tutorials noch nicht entdeckt und möchtest als Anfänger starten, dann schau dir erst das jeweilige Tutorial an, bevor du zum Video mit dem Thema „linke Maschen“ gehst.


Perfekt vorbereitet bist du, wenn du bereits Garne und Rundstricknadel bereitgelegt hast und dir mittlerweile der Maschenanschlag und die rechten Maschen leicht von der Hand gehen. Natürlich ist es wichtig, dass du dir auch einen bequemen Platz suchst und du gerade die Ruhe hast etwas Neues zu lernen.


Linke Maschen solltest du lernen, da diese dir ermöglichen ein glattes Maschenbild zu erzeugen. Wenn du Reihe um Reihe rechte Maschen strickst, erhältst du ein krauses Maschenbild, wie du bestimmt bereits bemerkt hast. Strickst du hingegen eine Reihe rechts und eine Reihe links im Wechsel, entsteht eine glatte Optik, wie du sie unter anderem von Strickpullovern, Mützen, Jacken und Co kennst. Schöne Beispiele findest du in unserem Strickshop bei den Stricksets für Anfänger, die übrigens neben dem benötigten Garn auch eine für Anfänger geeignete Strickanleitung beinhalten. Vielleicht findest du bereits ein Strickset, dass du als erstes Projekt ins Auge fassen möchtest, dann kann dies deine Motivation zusätzlich steigern.


Linke Maschen stricken – so gelingt es dir


Bevor du linke Maschen üben kannst, musst du erst einmal einige Maschen anschlagen. Zudem empfiehlt es sich, dann erst einmal eine Reihe rechte Maschen zu stricken, bevor es an die linken Maschen geht. Hast du auf deiner Rundstricknadel noch dein Übungsstück für die rechten Maschen, dann schiebe es einfach vom Nadelseil wieder zur Nadelspitze. Achte darauf, wo sich der Lauffaden befindet, und schiebe es in dessen Richtung vom Nadelseil zu der Nadelspitze. Dann kannst du nämlich direkt auf deine rechten Maschen eine Reihe linke Maschen stricken.


Wie immer nimmst du die Nadelspitzen in die Hände, sodass das Nadelseil sich vor deinem Körper befindet. Die Nadelspitzen sehen sich praktisch an. In der linken Hand hältst du die Stricknadel mit den Maschen, während die Nadel in der rechten Hand leer ist. Der Zeigefinger der linken Hand dient auch weiterhin der Fadenführung.


Um linke Maschen zu stricken, legst zu den Lauffaden unter der linken Nadelspitze nach vorne. Dies gelingt besonders gut, wenn du auch den Zeigefinger der linken Hand über bzw. vor die Nadel legst. Gehe nun mit der Nadel in deiner rechten Hand von rechts vorne in die erste Masche. Bewege nun den fadenführenden Zeigefinger nach oben, sodass sich der Faden hinter der Nadel in deiner rechten Hand befindet. Nun kannst du den Faden ganz einfach mit der Nadel durch die vorhandene Masche ziehen und du hast die erste linke Masche gestrickt, die sich nun auf der rechten Stricknadel wiederfindet. Nun wiederholst du diesen Vorgang Masche für Masche, bis du die Reihe abgestrickt hast.


Nach Ende der Reihe kannst du entweder die nächste Reihe abermals die neu erlernte Maschenart üben oder mit einer Reihe rechter Maschen weitermache, um dann die nächste Reihe wieder links zu stricken. So übst du nicht nur die neue Maschenart zu stricken, sondern frischt zugleich die letzte Übung wieder auf. Wenn du dich dazu entschließt im Wechsel eine Reihe linke und eine Reihe rechte Maschen zu üben, dann erhältst du direkt ein glatt rechts gestricktes Übungsstück.


Sitzen sowohl Anschlagsmaschen, als auch rechte und linke, dann kannst du dich schon jetzt auf unser nächstes Tutorial freuen. Mit unserer Strickschule inklusive Videos wirst du sehr schnell den Status als Anfänger hinter dir lassen. Auch wenn es anfänglich etwas mühsam erscheint, so wirst du merken, dass du mit jedem Tag an dem du zu den Stricknadeln greifst, sicherer wirst. Es wird dir immer leichter fallen, die bisher erlernten Maschen zu stricken. Entsprechend wird es nicht mehr lange dauern, bist du dein erstes, größeres Projekt in Angriff nehmen kannst.

Rechts verschränkte Maschen

Rechte Maschen durch den hinteren Faden

TUTORIAL

Rechts verschränkte Maschen

Rechts verschränkte Maschen – mit diesem Tutorial ganz einfach


Rechte Maschen sollten dir mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen sein. Nun lernst du mit der rechts verschränkten Masche eine neue Maschenart kennen. Da bei vielen Strickanleitungen auch rechts verschränkte Maschen gestrickt werden, lohnt es sich, für dich auch diese Maschenart einzuüben.


Das solltest du über die rechts verschränkte Masche wissen


Für Anfänger sind rechts verschränkte Maschen relativ leicht zu erlernen. Doch lass dich nicht täuschen, denn die Maschenart hat es in sich. Wenn du Maschen rechts verschränkt strickst, ändert sich das Maschenbild. Entsprechend lernst du im Tutorial eine Maschenart kennen, die es dir ermöglicht, Akzente zu setzen oder auch leichte und dezente Muster in deine Strickobjekte einzuarbeiten.


Du wirst nicht nur in deiner Zeit als Anfänger die rechtsverschränkten Maschen zu schätzen wissen, sondern diese Masche wird dir zukünftig bei vielen deiner Projekte begegnen. Nimm dir also ausreichend Zeit für das Tutorial zum Video und vergleiche das Maschenbild mit deinen bisherigen Übungsstücken. Du wirst den Unterschied deutlich sehen, wenn du deine Übungen mit einem hellen Garn durchführst.


Wie auch bei den bisherigen Übungen solltest du mit einer Rundstricknadel mit kurzem Nadelseil arbeiten. Nach wie vor empfehlen wir dir, auf Stricknadeln zu setzen, deren Nadelspitzen aus Edelstahl gearbeitet sind. Zwar haben auch Rundstricknadeln, an deren Nadelseil Nadelspitzen aus Holz angebracht sind, ihren Reiz. Dennoch sind Nadelspitzen aus Edelstahl besser für Anfänger und Stricker:innen geeignet, die dazu neigen relativ fest zu stricken.


Bevor du das Video startest und mit dem Tutorial deine ersten rechts verschränkten Maschen stricken wirst, solltest du dir einen bequemen und ruhigen Platz suchen. Lege deine Rundstricknadel mit kurzem Nadelseil bereit und ein helles Garn für die Übung. Garne sollten gerade für Anfänger eine gute Lauffähigkeit aufweisen und so solltest du auch bei diesem Tutorial auf ein hochwertiges Garn setzen. Wenn alles bereit liegt, kannst du entweder mit einem auf dem Nadelseil geparkten Übungsstück weiterstricken oder du nadelst dir wieder ein neues Übungsstück an. Dafür greifst du auf bereits Erlerntes zurück und beginnst mit den Anschlagsmaschen, um im Anschluss einige Reihen glatt rechts (je eine Reihe rechts und eine Reihe links im Wechsel) zu stricken. Wenn du dies erledigt hast, dann kannst du mit dem Tutorial starten.


So einfach gelingen dir rechts verschränkte Maschen


Rechtsverschränkte Maschen kannst du am Stück üben, also die gesamte Maschenanzahl zum Üben nutzen, die du auf der Stricknadel hast. Die Randmasche kannst du ganz einfach von der linken auf die rechte Nadel deiner Rundstricknadel heben. Die zweite Masche stricken wir in unserem Tutorial direkt rechts verschränkt. Achte im Video gezielt auf die Position der Nadelspitzen.


Gehe mit der rechten Nadel von rechts hinten in die Masche auf der linken Nadel. Nimm dann das Garn mit der Nadel auf und ziehe es ganz einfach von hinten nach vorne durch die Masche. Schon hast du deine erste rechts verschränkte Masche gestrickt. Wie du siehst, ist es einfacher als gedacht. Stricke nun die gesamte Reihe mit rechtsverschränkten Maschen ab. Wenn du fertig bist, dann schau dir das Maschenbild einmal in Ruhe an. Du wirst feststellen, dass die so gestrickten Maschen ein interessantes Maschenbild ergeben, welches äußerst dekorativ ist. Gerade in größeren Projekten lassen sich so schöne Effekte zaubern und dies ganz ohne großen Aufwand.


Du wirst auch bei unseren Stricksets für Anfänger feststellen, dass hier einige Projekte dabei sind, bei denen auch rechts verschränkte Maschen zum Einsatz kommen. Aber nach dem du die neue Maschenart nun einige Male übst, wird dich auch diese Maschenart nicht mehr aus der Ruhe bringen. Übrigens eignen sich die unterschiedlichen Maschenarten, verschiedene Garne und Co auch äußert gut dazu dekorative Wohntextilien wie Decken, Kissenhüllen und Co zu stricken. Passende Garne zur Umsetzung eigener Ideen findest du ebenso bei OONIQUE wie Stricksets, Stricknadeln, Strickbücher und Co.

Zwei Maschen rechts zusammen stricken

Lerne wie Du zwei Maschen rechts zusammen strickst

TUTORIAL

Zwei Maschen rechts zusammen stricken

Tutorial zur Maschenabnahme – zwei Maschen rechts zusammen stricken


In diesem Tutorial beschäftigen wir uns mit dem Thema „zwei Maschen rechts zusammen stricken“. Diese Technik dient der Maschenabnahme und ist ebenso wichtig für deine zukünftigen Strickprojekte wie die Maschenzunahme. Gerade bei Kleidungsstücken ist die Passform wichtig. Mit einer gekonnten Maschenzu- und Maschenabnahme kannst du dich auch als Anfänger bereits an Pullover, Jacken und Co wagen. Passende Stricksets für Anfänger findest du im OONIQUE-Shop.


Maschenabnahme – Übung macht den Meister


Die Maschenabnahme ist ein wichtiger Schritt für Anfänger, die Stricken für sich neu oder wiederentdecken. Zwei Maschen rechts zusammen stricken ist hierbei die einfachste Form der Maschenabnahme. Damit dies mühelos klappt, solltest du für deine ersten Versuche eine Rundstricknadel mit kurzem Nadelseil wählen. Noch wichtiger ist es, dass die Rundstricknadel mit Nadelspitzen aus Edelstahl gefertigt ist. Edelstahl Nadelspitzen sind gerade für Anfänger ratsam, aber auch erfahrene Stricker:innen, die relativ fest stricken, setzen gezielt auf eine Rundstricknadel mit Nadelspitzen aus Edelstahl.


Nicht weniger wichtig ist das gewählte Garn. Nicht alle Garne sind gleichermaßen lauffähig. Deshalb solltest du auch für deine ersten Gehversuche immer auf ein hochwertiges Garn setzen. Hochwertiges Garn in Kombination mit der passenden Stricknadeln erleichtern das Stricken ungemein. Wer zu Beginn auf minderwertige Garne und Stricknadeln setzt, verliert verständlicherweise meist sehr schnell die Lust am Stricken. Damit dir dies nicht passiert, achte sowohl beim Üben als auch bei späteren Projekten auf hochwertige Arbeitsmaterialien.


Zur Vorbereitung auf das Tutorial zum Video „zwei Maschen rechts zusammen stricken“ kannst du entweder dein bisheriges Übungsstück bereitlegen oder ein neues „annadeln“. Wenn du kein Übungsstück auf dem Nadelseil der Rundstricknadel zwischengeparkt hast, dann ist dies die Gelegenheit nochmals die bisherigen Lektionen zu wiederholen. Stricke nach dem Maschenanschlag einige Reihen rechte und linke Maschen im Wechsel, bevor du mit dem Tutorial zur Maschenabnahme beginnst. So kannst du nicht nur nebenbei üben, sondern auch direkt wieder in deinen Strickrhythmus kommen.


Zwei Maschen rechts zusammen stricken – so gelingt die Maschenabnahme


Wie bereits von dir verinnerlicht, ruht die Nadelspitze mit den Maschen in deiner linken Hand, während du mit der Nadelspitze in der rechten Hand arbeitest. Das Nadelseil befindet sich also direkt vor deinem Körper. Bevor es daran geht die zum ersten Mal zwei Maschen rechts zusammen zu stricken, strickst du die ersten drei Maschen ganz normal ab. Nun gehst du mit der Nadelspitze in deiner rechten Hand nicht in die erste Masche der Nadel in deiner linken Hand, sondern in die zweite Masche. Dabei schiebst du die Nadelspitze von links durch die beiden Maschen, sodass praktisch die beiden Nadelspitzen parallel zueinander sind. Dann holst du mit der Nadelspitze den Lauffaden und ziehst diesen in einem Zug durch die beiden Maschen. Entsprechend landet nur eine Masche auf der Nadel in der rechten Hand und du hast insgesamt eine Masche weniger auf den Stricknadeln als zuvor.


Wie du siehst, ist mit dieser Methode die Maschenabnahme sehr einfach. Jedoch solltest du immer darauf achten, dass du die Nadelspitze wirklich durch beide Maschen geführt hast und auch der Lauffaden durch beide Maschen auf einmal durchgezogen wird. Nachdem du zwei Maschen rechts zusammen gestrickt hast, strickst du wiederum einige Maschen normal ab, bevor du die nächsten zwei Maschen rechts zusammenstrickst.


Grundsätzlich gilt bei der Abnahme der Maschen, dass diese je nach Projekt immer gut verteilt erfolgt und nicht zwei Maschenabnahmen direkt hintereinander erfolgen. Nimm dir nachdem du einige Male die Maschenabnahme durchgeführt hast die Zeit noch einige Reihen normal zu stricken, denn so kannst du dir das Maschenbild im Anschluss besser ansehen und erkennen, wo du die Maschenabnahme vorgenommen hast. Sicherheitshalber solltest du alle Maschen aufs Nadelseil schieben, sodass du in Ruhe das Maschenbild prüfen kannst und dir dabei keine Maschen von der Nadel rutschen können. Zudem erfolgt die Maschenabnahme nie direkt am Anfang oder am Ende der Reihe.


Sicher freust du dich schon jetzt auf dein erstes größeres Projekt mit Maschenabnahme. Bei unseren Stricksets für Anfänger wirst du mit Sicherheit fündig und kannst dir sicher sein, dass du nicht nur erstklassige Garne erhältst, sondern auch eine leichtverständliche Strickanleitung. So wirst du schon bald voller Stolz dein erstes Kleidungsstück fertigstellen und lässt langsam den Status Anfänger hinter dir.

Zunahme aus dem Querfaden linkgeneigt

Nehme Maschen aus dem Querfaden zu

TUTORIAL

Zunahme aus dem Querfaden linksgeneigt

Zunahme aus dem Querfaden – einfache Maschenzunahme für Anfänger


Heute beschäftigen wir uns in mit der Zunahme aus dem Querfaden. Gerade für Anfänger ist es häufig ein Rätsel, wie die Zunahme beim Stricken funktionieren soll. Doch die Zunahme ist essenziell für zahlreiche Strickprojekte. Wie du unkompliziert Maschen zunehmen kannst, erfährst du in unserem Tutorial zum Video. Unsere Beschreibung in Kombination mit dem dazugehörigen Video machen es dir leicht den nächsten Schritt zu gehen und deine Strickkenntnisse spielend zu erweitern.


Vorbereitung für das Tutorial zur linksgeneigten Zunahme


Langsam bist du kein blutiger Anfänger mehr, denn schließlich hast du schon die Anschlagsmaschen, die rechten und die linken Maschen gelernt und verinnerlicht. Jetzt fragst du dich vielleicht, was es mit der Zunahme aus dem Querfaden auf sich hat und warum dieses Tutorial für dich wichtig sein könnte. Die Maschenzunahme ist für Strickprojekte äußerst wichtig, denn egal, ob du ein schickes Dreieckstuch stricken möchtest, eine Jacke oder einen Pullover, ohne Maschenzunahme wird dir dies nicht gelingen.


Wie immer solltest du deine Rundstricknadel bereitlegen und ein helles Garn wählen. Später hast du natürlich auch dunkle Garne verarbeiten, aber mit hellem Garn wirst du den Querfaden besser erkennen und es wird dir leichter fallen, die Zunahme aus dem Querfaden einzuüben.


Solltest du auf deinem Nadelseil deiner Rundstricknadel noch ein Übungsstück „geparkt“ haben, kannst du dieses direkt verwenden, um die linksgeneigte Zunahme aus dem Querfaden zu üben. Einfach dein Übungsstück vom Nadelseil zu einer der Nadelspitzen schieben und schon kann es mit dem Tutorial losgehen. Ist dies nicht der Fall, dann nimm deine Rundstricknadel zur Hand und beginne mit dem Maschenanschlag. Gerne darfst du einige Maschen mehr anschlagen, sodass du beim Üben in den Flow kommst. Damit das Einüben der Zunahme aus dem Querfaden leichter fällt, solltest du einige Reihen auf die Anschlagsmaschen aufstricken. Hierbei empfehlen wir dir jeweils eine Reihe rechte Maschen und eine Reihe linke Maschen im Wechsel zu stricken. Entsprechend erhältst du ein glatt rechts gestricktes Übungsstück.


So einfach strickst du deine erste Zunahme aus dem Querfaden


Du hältst für die linksgeneigte Zunahme deine Stricknadeln wie immer. Die Nadelspitzen schauen sich an und das Nadelseil befindet sich vor deinem Körper und verbindet die beiden Nadelspitzen. Nach wie vor solltest du eine Rundstricknadel nutzen, deren Nadelspitzen aus Edelstahl sind, denn dann wird dir auch die Zunahme von Maschen leichter von der Hand gehen.


Die Nadelspitze mit den Maschen des Übungsstücks hältst du in der linken Hand, während sich in der rechten Hand die leere Nadelspitze deiner Rundstricknadel befindet. Stricke nun drei Maschen links ab. Halte dann inne und schaue dir den Zwischenraum zwischen den Maschen auf der rechten den Maschen auf der linken Nadelspitze genauer an. Dort siehst du den Querfaden. Nun schiebst du die Nadelspitze der rechts befindlichen Nadel unter den Querfaden, sodass du diesen auf die Nadelspitze in deiner linken Hand schieben kannst.


Nun ruht der Querfaden wie eine Masche auf der linken Nadel. Mit der rechten Nadelspitze gehst du nun hinter die linke Nadel und schiebst die Spitze von rechts nach links durch die Masche. Dann holst du den Lauffaden mit der rechten Nadel durch die Masche, die vormals der Querfaden war. Schon hast du eine linksgeneigte Masche aus dem Querfaden gestrickt. Nun strickst du wie gewohnt die nächsten beiden Maschen ab und nimmst dann wiederum den Querfaden auf, um den Vorgang zu wiederholen. Das Abstricken des Querfadens erfolgt übrigens „rechts verschränkt“. So nun hast du nicht nur die Zunahme mittels Querfaden erlernt, sondern gleich noch den Begriff „rechts verschränkt“, der dir als Stricker:in mit Sicherheit immer einmal wieder in Strickanleitungen begegnen wird.


Mit diesem Tutorial hast du nun dein Können als Stricker:in gezielt erweitert und dein Status als blutiger Anfänger beginnt zu bröckeln. Wir raten dir, die Maschenaufnahme gut einzuüben. An das nächste Tutorial solltest du dich erst dann machen, wenn dir die Zunahme aus dem Querfaden leicht von der Hand geht. Da du ja mit einer Rundstricknadel das Stricken übst, kannst du unendlich die Zunahme üben, denn das Nadelseil bietet ausreichend Platz, sodass dein Probestück in der Breite problemlos wachsen kann.


Mit deinen neuen Fähigkeiten kannst du dich schon an tolle Anfängerprojekte heranwagen. Passende Stricksets für Anfänger findest du natürlich in unserem Shop.